Biogas

Wie wird Biogas hergestellt?

Die Herstellung von Biogas erfolgt in Biogasanlagen. Dort wird Biomasse in sauerstoffarmer Umgebung von Mikroorganismen zersetzt. Dabei entsteht Methan und Kohlenstoffdioxid. Außerdem entsteht Gärrest. Als Biomasse können alle Inputsubstrate verwendet werden, die sich von Mikroorganismen zersetzen lassen. Diese lassen sich in die drei Kategorien nachwachsende Rohstoffe, Rest- und Abfallstoffe, sowie Wirtschaftsdünger unterteilen. Nachwachsende Rohstoff sind zum Beispiel Mais oder Grassilage. Zu den Rest- und Abfallstoffen werden sowohl Reststoffe, wie Stroh, als auch Abfallstoffe wie Klärschlamm gezählt. Wirtschaftsdünger sind sämtliche Exkremente von Tieren. Hierzu zählen zum Beispiel Rindergülle oder Hühnertrockenkot. 

Wo wird Biogas verwendet?

Biogas wird für die Produktion von Strom, Wärme und Treibstoff eingesetzt. Für die Produktion von Strom und Wärme wird Biogas in Blockheizkraftwerken (BHKWs) verbrannt. Um Treibstoff oder Kraftstoff aus Biogas herzustellen wird das Methan extrahiert. Das gewonnene Biomethan kann dann für die Produktion von Bio-CNG oder Bio-LNG eingesetzt werden. In diesem Fall ist eine Zertifizierung des Biogases nach RED 2 notwendig. Dies kann zum Beispiel im REDcert-EU oder ISCC-EU System erfolgen. 

Kann Biogas Erdgas ersetzen?

Biogas und das daraus gewonnene Biomethan können einen Teil des in Deutschland verbrauchten Erdgases ersetzen. Es gibt allerdings nicht genug Biomasse um den kompletten aktuellen Bedarf zu decken. Nur in Kombination mit einer erhöhten Stromproduktion aus anderen erneuerbaren Energiequellen und Einsparungen beim Energieverbrauch wird es möglich sein Erdgas zu ersetzen.

Was sind Vorteile und Nachteile von Biogas?

Der Einsatz von Biogas hat Vor- und Nachteile. Vorteile sind die lokale und dezentrale Energieproduktion. Darüber hinaus werden weniger Treibhausgase emittiert, wie beim Einsatz von fossilem Erdgas. Ein Nachteil ist, dass um Biomasse konkurriert wird. So könnten Inputsubstrate, wie Gülle oder Mist auch als Dünger eingesetzt werden. Flächen, die für den Anbau von Energiepflanzen genutzt werden könnten auch für den Anbau von Weizen für den Lebensmittelsektor genutzt werden.  

Schreibe einen Kommentar