Biomethan – attraktiver Treibstoff für die Mobilitätswende
Der Treibstoff Biomethan kann die Emissionen gegenüber dem Diesel Antrieb um über 90 % reduzieren – dadurch gehört Biomethan zu den nachhaltigsten Antriebsformen.

Biomethan – attraktiver Treibstoff für die Mobilitätswende

Elektro oder Wasserstoff als Antreiber für klimaneutrale Mobilität? Unter anderem. agriportance fokussiert sich jedoch auf den alternativen Treibstoff Biomethan aus verschiedensten Gründen.

Biomethan entsteht aus organischen Reststoffen, Gülle oder Mist. Landwirte und Landwirtinnen bereiten Biomethan aus dem Biogas einer Biogasanlage auf, das zu rund 60 % aus Methan und 40 % aus CO2 besteht. In der Biomethanaufbereitung findet eine Abspaltung von CO2 statt. Im Anschluss kann der Produzent das Biomethan als Treibstoff an Tankstellen vermarkten. Biomethan ist als grüner Erdgasersatz einsetzbar und wird auf CNG (gasförmig)- oder LNG (flüssig)- Qualität konditioniert.

Tankstelle
Biomethan kann als grüner Erdgasersatz in Autos mit CNG-Antrieb problemlos getankt werden.

Biomethan nahezu klimaneutral

Ein großer Vorteil von Biomethan ist es, dass die Antriebsart nahezu klimaneutral ist. LKWs oder PKWs mit einem Biomethanantrieb können die CO2e-Emissionen gegenüber Diesel mit über 90 % reduzieren. Dadurch gehört Biomethan zu den attraktivsten Treibstoffen für eine klimaneutrale Mobilität am Markt. Besonders bei Betrachtung der Klimaemissionen von Elektro- oder Wasserstoffautos, dessen Treibstoff durch den Strommix Deutschland hergestellt wurde, wird klar, dass Biomethan aktuell die interessanteste Alternative für klimabewusste Auto- oder LKW-Fahrer ist. Aber nicht nur bei den Klimaemissionen ist Biomethan ein interessanter Treibstoff, es kann auch in anderen Bereichen punkten.

Günstiger als andere erneuerbare Antriebsformen

Die Produktion von Biomethan als Treibstoff ist in der Regel teurer als das Gewinnen von fossilem Erdgas, während Erdgas deutlich höhere Klimaemissionen aufweist. Nutzer können Biomethan als Treibstoff problemlos in Erdgasautos tanken. Ein Biomethanauto ist in der Anschaffung günstiger als ein Elektroauto, was vor allem durch den hohen Preis der Batterie im Elektroauto zu begründen ist. Demnach kann Biomethan aufgrund des Preises mit Diesel- oder Erdgas- Antrieb mithalten. Das Argument, dass grüne Antriebstechnologien deutlich teurer sind als fossile, ist demnach im Fall Biomethan zu entkräften.

Klimabilanz eines Mittelklasseautos nach Antrieb mit 182.000 km Fahrleistung von 2019 bis 2030 bilanziert (Martin Wietschel et al, 2019, Klimabilanz, Kosten und Potenziale verschiedener Kraftstoffarten und Antriebssysteme für Pkw und Lkw, Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI).

Biomethan verfügt über eine bestehende Lade- und Fahrzeuginfrastruktur

Der grüne Treibstoff Biomethan wird als ein Erdgas-Ersatz eingesetzt. Das ist praktisch, denn es gibt bereits eine bestehende Lade- und Fahrzeuginfrastruktur für CNG (komprimiertes Erdgas) und LNG (flüssiges Erdgas) mit knapp 900 Erdgastankstellen deutschlandweit. Demnach bildet ein Biomethan-/ Erdgas-Gemisch die perfekte Brückentechnologie für eine vernunftgetriebene Mobilitätswende. Verflüssigtes Biomethan (LNG) ist aufgrund der hohen Energiedichte für LKW interessant: Auch für einen 40 Tonner sind mit einem LNG Tank Fahrstrecken von 1500 km möglich. Wenn der Tank einmal leer ist, können Biomethanfahrzeuge mit derselben Geschwindigkeit wie Fahrzeuge mit Benzin oder Diesel betankt werden.

Biomethan: Im Einklang mit der Natur

Für die Produktion von Elektroautos werden für die Herstellung der Batterien seltene Erden wie Dysprosium oder Neodym benötigt sowie andere Elemente wie Lithium oder Kobalt. In der Regel sind die Elemente nur knapp verfügbar und weisen dazu noch problematische Lieferanten wie bei den seltenen Erden China oder beim Kobalt den Kongo auf. Das kann zu geopolitischen Konflikten und Abhängigkeiten führen – denn aktuell stammen rund 2/3 der Produktion von seltenen Erden aus China. Häufig sind die Abbaustandards sowohl für die Arbeiter als auch für die Umwelt niedrig. Ein weiteres Problem ist die Entsorgung bzw. das Recycling der Batterien. Ganz anders sieht es bei Biomethan aus – mit einer regionalen und nachhaltigen Biomethanproduktion bestehen die Gefahren der Abhängigkeit und Auswirkungen für die Umwelt nicht.

Elektromobilität und Wasserstoffantrieb haben aus guten Gründen ihre Daseinsberechtigung, jedoch kann Biomethan in verschiedenen Bereichen Punkten. Besonders bei folgenden Fahrzeugtypen kann der erneuerbare Treibstoff seine Stärken ausspielen: Schwerlast-, Schiffs- und Flugverkehr sowie die Landtechnik. Denn für den Biomethanantrieb ist keine schwere Batterie nötig, die bei einem 40 Tonner schnell neun Tonnen wiegen kann. Die weiteren Vorteile von Biomethan einmal zusammengefasst:

  • Biomethan ist nahezu klimaneutral, denn es verursacht mehr als 90 % weniger Klimaemissionen
  • Ein Biomethanauto oder -LKW ist günstiger als andere erneuerbare Antriebsformen
  • Biomethan verfügt über eine bestehende Lade-/ und Fahrzeuginfrastruktur durch die Kompatibilität zum Erdgas
  • Die Entsorgung von problematischen Batterien gibt es beim Biomethan nicht

Henning Dicks

Agraringenieur

Schreibe einen Kommentar